Skip to content
Verein zur Erforschung und Diskussion des Verhältnisses von Stadt und Kultur

Zirkuläres Bauen

Chance und Herausforderung

Vortrag und Diskussion:

Dienstag, 18. Juni 2024 – 19.00 Uhr

Architektenkammer

Friederichswall 5

30159 Hannover

  • Ann-Kathrin Goerke (Architektin, Bochum)

Hohes Abfallaufkommen, große Mengen an Schadstoffemissionen, erhöhter Energieverbrauch – die Auswirkungen des Bausektors auf die klimatischen Veränderungen sind nicht wegzudiskutieren. Umso wichtiger, dass gerade Akteur*innen im Bauwesen sich den Herausforderungen stellen und Ideen/Konzepte entwickeln, um dem Schaden entgegenzuwirken.

Circular Construction, Cradle-to-Cradle, Urban Mining etc. werden als potenzielle Lösungsansätze gesehen. Doch welche Inhalte verbergen sich genau hinter den Begrifflichkeiten? Wie können Ideen und Konzepte in die Praxis übertragen werden? Sind die Ansätze des zirkulären Bauens überhaupt neu oder gab es diese nicht schon immer und sind sie einfach in Vergessenheit geraten? Welche Rolle spielt das „Bauen im Bestand und mit dem Bestand“?

Ann-Kathrin Goerke wird anhand von Beispielen aus der Projektarbeit der SSP AG Visionen für den Bausektor skizzieren und der Bedeutung des ‚Zirkulären Bauens‘ auf den Grund gehen.

  Ann-Kathrin Goerke ist Architektin und Gesellschafterin bei der SSP AG, eines der national führenden integralen Planungsbüros mit derzeit 200 Mitarbeiter*innen. Sie ist Mitbegründerin des Labels GreytoGreen®, das neben der Umsetzung der drei Nachhaltigkeitsprinzipien den Fokus auf Ökologie und Klimaresilienz setzt.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Fachbereich Zentrale Angelegenheiten Kultur der Landeshauptstadt Hannover.